Dienstag, 1. April 2014

Smalltalk lernen - Wie bringe ich eine Frau dazu, mich zu mögen.



Durch zuhören.
"Was ist die Liebe anderes als eine Art Neugier", sagte Giacomo Casanova, der wohl größte Verführer aller Zeiten. Das Ziel der Interaktion ist nicht, dass man die Frau dazu bringt, ihr Interesse zu signalisieren. Viel interessanter ist es, etwas über die Frau zu erfahren, damit man ihr sein Interesse zeigen kann. Es kommt nicht darauf an, möglichst interessant zu sein, sondern möglichst interessiert zu sein. 

Wie bringt man aber eine Frau dazu, sich zu öffnen?

Die Antwort ist faszinierend einfach: durch Zuhören. Es ist eine fast verlorene Kunst, die ohnehin wenigen Männern in die Wiege gelegt ist. Dem Mann muss es gelingen, ein Vakuum zu erzeugen, das die Frau mit ihren Geschichten füllen kann. 

Bauen Sie eine Spannung auf, die sie nur dadurch abbauen kann, dass sie sich Ihnen öffnet.

Fragen sie sie einfach indirekt nach Sachen, die sie interessieren.

Tuen sie so oder reden sie sich ein, dass sie diese Sachen auch interessieren.  Frauen lieben Männer, die ähnlich ticken wie sie selbst. Der Grund ist denkbar einfach. Wenn man ihr ähnlich ist, dann teilt man ihre Ansichten über die Welt. Das bestätigt die Frau in ihrer Sicht der Dinge. Sie hält einen für klug, intelligent, gewitzt, weil sie sich selber für klug, intelligent, gewitzt halten. 

Kommentare:

  1. Mhh, das halte ich für etwas pauschalisiert. Gibts da eine Studie zu? Oder woher hast du dieses Halbwissen?
    Trotzdem vielen Dank an Monika für ihren lieben Kommentar und dass sie mich auf diese Seite aufmerksam gemacht hat.
    Ich wünsche euch (?) noch weiterhin viel Spaß und Erfolg mit eurem Blog :)
    Liebst Christin
    von Glasschuh.com
    besuch mich auf Facebook

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das aktives zuhören verbundenheit schafft, dafür reicht schon der klappentext von kommunikationsratgebern.
      das kann man im weitesten sinne auch auf partnersuche übertragen.

      und ja, das ist belegt.

      ob dieses dann allerdings dazu führt, dass die frauenwelt einem zu füssen liegt ist ein anderes thema, aber zuhören ist ein guter anfang.

      Löschen
    2. das aktives zuhören verbundenheit schafft, dafür reicht schon der klappentext von kommunikationsratgebern.
      das kann man im weitesten sinne auch auf partnersuche übertragen.

      und ja, das ist belegt.

      ob dieses dann allerdings dazu führt, dass die frauenwelt einem zu füssen liegt ist ein anderes thema, aber zuhören ist ein guter anfang.

      Löschen
  2. das gilt ja immer für beide seite und für alle begegnungen von menschen. hört der andere zu? fühle ich mich angenommen? versteht er "meine sprache"?

    andererseits können auch menschen anziehend sein, die einen durch eine andere meinung herausfordern, uns so wachsen lassen.

    AntwortenLöschen